Mercedes Versicherung & Kfz Unterhaltskosten im Vergleich

rechner-kfz-vergleich

Damit der gekaufte Mercedes auf den Straßen fahren darf, muss er eine Grundversicherung und eine Anmeldung vorweisen. Die Grundversicherung ist die Kfz-Haftpflicht-Versicherung, die von vielen Versicherungen angeboten wird. Mit der Police kann der Mercedes beim nächstgelegenen Straßenverkehrsamt für eine Gebühr von etwa 80,00 Euro angemeldet werden.

Mit der Kfz-Haftpflicht-Versicherung ist der Fahrer in Bezug auf Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden abgesichert. Dazu kann jeder Fahrzeughalter sich entweder die Teilkasko oder die Vollkasko Versicherung aussuchen. Die Kasko-Versicherung sind freiwillig und keine Pflicht. In diesem Ratgeber finden sich weiterhin auch Informationen über die durchschnittlichen Mercedes Kfz Unterhaltskosten pro Monat.

Welche Autoversicherung passt zu mir?
Im Rechner kostenlos prüfen →

Mercedes versichern – Kosten und Steuern

Mercedes Versicherung

Die Mercedes A-Klasse mit dem Baujahr 2012 kostet um die 20.000 Euro neu. Gebraucht ist das Fahrzeug schon ab 6.000 Euro zu bekommen. Nach den Anschaffungskosten sind die Kfz Versicherungsprämien der höchste Posten in Bezug auf den Unterhalt.

Bei einer Schadensfreiheitsklasse von 3 und einer Teilkasko-Versicherung kommt man auf etwa 51,00 Euro im Jahr nur an Versicherung. Dazu kommen Treibstoffkosten in Höhe von etwa 60,00 Euro im Monat, Steuern mit etwa 110,00 Euro im Jahr und natürlich die Wartungskosten, die mit 150,00 Euro im Jahr ins Gewicht fallen.

Mercedes Versicherung: Preise für Anfänger

Mercedes Versicherung

In der Regel ist die Kfz Versicherung für einen Fahranfänger sehr hoch. Er beginnt mit der höchsten Schadensfreiheitsklasse und landet somit als Versicherungsnehmer bei knapp 240%. In den ersten Jahren fallen die Prozente bei Nichtunfällen recht schnell, aber gerade zu Beginn können bei 240% Versicherung schon um die 2.000 Euro im Jahr nur an Kfz Versicherung anfallen.

Es gibt aber einige Möglichkeiten, damit der Fahranfänger günstiger an seinen eigenen Mercedes kommt.

  • Zweiwagenregelung: Die Zweiwagenregelung ist eine der häufigsten Formen. Das Fahrzeug des Fahranfängers wird als Zweitwagen über die Eltern angemeldet. Somit kann der Fahranfänger bis zu 100% der Prämie einsparen.
  • Sicherheitstraining: Mit einem speziellen Fahrsicherheitstraining kann der Fahranfänger bei der Versicherung punkte machen und bei der Prämie einen Rabatt von bis zu 15% bekommen.
  • Das richtige Fahrzeug aussuchen: Schon beim Kauf des Mercedes sollte auf eine niedrige Typklasse geachtet werden. Dadurch können mehrere 100 Euro im Jahr eingespart werden.

Informationen zur Teilkasko

Der Mercedes muss mit einer Haftpflicht-Versicherung ausgestattet sein. Dazu kann sich jeder Halter aussuchen, ob er eine Teilkasko oder eine Vollkasko dazu nimmt. Die Teilkasko ist die beliebteste Form der Kfz Zusatzversicherung und kann mit Selbstbeteiligung in Höhe von 150,00 Euro, 300,00 Euro oder 500,00 Euro gewählt werden.

Bei einer Selbstbeteiligung wird die Prämie reduziert. Allerdings spielt nicht nur die Selbstbeteiligung bei der Prämienhöhe eine wichtige Rolle. Zudem sind folgende Punkte entscheidend:

  1. Regionalklasse
  2. Typklasse
  3. Alter des Versicherungsnehmers
  4. jährliche Fahrleistung
  5. Fahrzeugalter

Die Teilkasko ist für alle Schäden am eigenen Fahrzeug zuständig. Dazu zählen Entwendung (Diebstahl oder Raub), Sturm, Hagel, Brand, Explosionen, Glasbruch, Steinschlag, Überschwemmung und Zusammenstoß mit Haarwild.

Kfz Versicherungskosten für Rentner

Rentner nutzen ihr Fahrzeug meist bis ins hohe Alter, auch wenn das Sehvermögen und die Reflexe immer mehr nachlassen. Aus dem Grund werden 65.-jährige auf die höchste Schadensfreiheitsklasse gesetzt. Sie zählen zu den Risikofällen und müssen tief in die Tasche greifen.

Bis die Rentner ihr 72. Lebensjahr erreicht haben steigt die Versicherung auf 52% mehr an. Das ist gerade für Rentner eine hohe Summe. Sparen wird durch einen Kfz Versicherungsvergleich im Internet möglich. Dort können alle Leistungen und Prämien auf einen Blick verglichen werden.

Gute Mercedes Versicherungen im Vergleich

Die bekanntesten Kfz Versicherungen sind die Debeka und die Provinzial. Sie bieten ein rundum gutes Leistungspaket an. Allerdings sind die Prämien auch entsprechend hoch. Am günstigsten sind oftmals die CosmosDirect und die HUK24. Ein Kfz-Versicherungsvergleich lohnt sich aber in jedem Fall.

Die beiden Onlineversicherungen können in Bezug auf die Prämien im Test am besten abschneiden. In Sachen Service punkten die Debeka und die Provinzial. Für eine faire Prämie in Bezug auf die Kfz Versicherung bietet sich ein Preisvergleich im Internet an.

Mercedes Unterhaltskosten berechnen: Beispiel bei Mercedes A-Klasse

Bei der folgenden durchschnittlichen Beispielrechnung wurde der Mercedes mit 10.000km jährliche Fahrleistung genutzt. Zudem besitzt er die Abgasnorm 6. Als Beispiel wurde die Teilkaskoversicherung genommen.

PositionKosten
Versicherung im Monat (Teilkasko)54 Euro
Steuer5 Euro
Kraftstoff60 Euro
Wartung25 Euro
Gesamt144 Euro

Wertverlust des Autos

Beim Kauf eines Neuwagens von Mercedes setzt der Wertverlust schon direkt nach dem Kauf ein. Der Wertverlust beginnt im Grunde schon mit der Vertragsunterschrift, denn er ist abhängig von dem Verschleiß. Gerade im ersten Jahr verliert der Mercedes den meisten Wert.

In der Regel liegt der Wertverlust bei um die 25%. Anschließend wird der Wertverlust ein wenig geringer und fällt auf etwa 5 bis 6% im Jahr ab.

Mercedes: Geschichte und Baujahr

Der Mercedes ist einer der beliebtesten Automarken der Deutschen. In allen Umfragen liegen Modelle von Mercedes immer in den Top10 Rankings unter den ersten Plätzen. Die Mercedes A Klasse ist der Spitzenreiter unter den Modellen. Mittlerweile gibt es die A-Klasse schon in der 4. Generation und wurde in Sachen Optik und Technik angepasst.

Die erste Generation wurde zwischen 1997 und 2004 hergestellt. Diese Modellreihe war der erste Pkw mit Frontantrieb. Mercedes konnte sich mit der ersten A-Klasse die Position des Vorreiters in Bezug auf die Minivans sichern. Die 4.Generation ist seit diesem Jahr auf dem Markt und wird mit Benzinmotoren angeboten.

Interessant war bislang aber auch die A-Klasse aus dem Jahr 2012, die im Vergleich zu den Vorgängermodellen eher eine sportliche Optik aufweist. Durch die optische Anpassung wurde die Mercedes A Klasse auch für die junge Generation interessant. Die Mercedes A-Klasse aus dem Jahr 2012 gehört zur Kompaktklasse und kann wahlweise mit einem Benzin- oder einem Dieselmotor gekauft werden. Der Mercedes hat 102 PS, ein 6-Gang-Schaltgetriebe und verbraucht auf 100km etwa 5,4l.

Zum Kfz-Versicherungsvergleich