Volvo Versicherung & Kfz Unterhaltskosten im Vergleich

rechner-kfz-vergleich

Nach dem Kauf eines Volvos kommt nicht nur der Fahrspaß auf den Halter zu, sondern auch die Unterhaltskosten. Jeden Monat verlangt der Volvo gewisse Kosten, damit er betrieben werden kann. Das beginnt bei der Anmeldung beim Straßenverkehrsamt führt über die Kfz Versicherung und die Steuern bis hin zu den Wartungskosten und Reparaturen.

Der teuerste Punkt bei den Unterhaltskosten sind die Kfz Versicherungen. Die Versicherung wird meist aus einer Kombination von Kfz Haftpflicht und Kasko zusammengesetzt. Die Kfz Haftpflicht ist eine Pflichtversicherung, ohne die ein Fahrzeug nicht angemeldet werden kann. Die Kasko-Versicherung ist freiwillig.

Welche Autoversicherung passt zu mir?
Im Rechner kostenlos prüfen →

Volvo versichern – Kosten und Steuern

Volvo Versicherung

Schon wenige Tage nachdem der Volvo angemeldet wurde kommen die ersten Briefe ins Haus. Die Kfz Versicherung wird fällig. Die Kfz Versicherung aus Haftpflicht und Teilkasko kostet bei einem Volvo V40 etwa 51,00 Euro im Monat. Hier wurde als Durchschnittswert eine Laufleistung von 10.000km und Euro5 genommen. Die Kfz Versicherung wird vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich fällig und muss in einer Summe bezahlt werden.

Nach etwa 14 Tagen wird die Höhe der Steuern schriftlich präsentiert. Für den Volvo werden Steuern in Höhe von 15,00 Euro im Monat fällig. Die Summe wird innerhalb von sechs Wochen komplett für ein Jahr vom Konto abgebucht.

Damit das Fahrzeug betrieben werden kann muss es mit Treibstoff versorgt werden. Ein durchschnittlicher Fahrer braucht im Monat etwa 88,00 Euro für den Treibstoff.

Zum Schluss kommen die Wartungskosten auf die Unterhaltskosten.

Kosten für Inspektionen und Reparaturen

Das Fahrzeug muss zu regelmäßigen Inspektionen, Reparaturen müssen durchgeführt werden und alle zwei Jahre muss die Hauptuntersuchung erneuert werden. Monatlich muss mit einer Summe von etwa 24,00 Euro gerechnet werden.

Volvo Versicherung: Preise für Anfänger

Der Volvo liegt in der Versicherung recht hoch und ist für einen Fahranfänger eigentlich nicht geeignet. Ein Fahranfänger liegt gerade zu Anfang bei der Kfz Haftpflichtversicherung bei 200 bis 240% des Basistarifs. Somit muss er im Jahr teilweise mit mehr als 1.500 Euro Kfz-Versicherungs-Prämie rechnen.

Allerdings kann der Anfänger mit einigen Punkten dafür sorgen, dass die Versicherung niedriger wird. Diese Punkte sind:

  • das Fahrzeug als Zweitwagen über die Eltern anmelden
  • ein Fahrzeug mit einer niedrigeren Typklasse kaufen
  • von der Eltern-Kind-Regel profitieren
  • Rabatte (5- 15%) durch Sicherheitsfahrtraining bekommen

Fahranfänger sollten die einzelnen Kfz Versicherer mit Hilfe eines Vergleichs vergleichen, um die preiswerteste Versicherung mit den besten Leistungen zu finden.

Informationen zur Teilkasko

Die Teilkasko-Versicherung ist eine Versicherung, die für ein Fahrzeug als Zusatzversicherung abgeschlossen werden kann. Sie ist nicht gesetzlich vorgeschrieben und wird anhand der Fahrzeug-Typklasse berechnet.

Jede Marke und jedes Modell bekommt eine Typklasse zugeordnet, die anhand der Unfallstatistiken des letzten Jahres festgelegt wird. Modelle, die selten mit einem Schaden gemeldet werden sind in der Typklasse recht niedrig eingeordnet. Modelle, die häufig einen Schaden anmelden kommen somit in die hohen Typklassen. Die Prämienhöhe der Teilkasko richtet sich nach diesen Typklassen.

Somit ist ein Fahrzeug mit einer niedrigen Typklasse in punkto Kfz-Teilkasko-Versicherung recht preiswert. Die Teilkasko ist für einen Gebrauchtwagen geeignet und deckt Schäden ab, die nicht vom Fahrzeughalter verursacht wurden. Dazu gehören Punkte wie Elementarschäden, Marderbisse oder Diebstahl, aber auch Steinschlag.

Kfz Versicherungskosten für Rentner

Senioren zählen bei den Kfz Versicherern zu den Risikofällen. Im Alter lässt nicht nur die Sehkraft nach, sondern auch die Reaktionszeit. Zudem können Medikamente das Fahrverhalten beeinflussen.

Aus dem Grund setzen die meisten Kfz Versicherer die Schadensfreiheitsklasse mit dem 65. Lebensjahr nach oben. Innerhalb der nächsten sieben Jahre wird die Prämie sich um etwa 50% erhöhen und somit bei knapp 150% liegen. Mit einem Preis-Leistungs-Vergleich kann jeder Senior sich auf die Suche nach einer preiswerteren Kfz Versicherung machen.

Gute Volvo Versicherungen im Vergleich

Volvo Versicherung

Um den Volvo mit einer Kfz Versicherung auszustatten gibt es heute zahlreiche Möglichkeiten. Die Kfz Versicherer bieten ausgezeichnete Basisleistungen, die mit Zusatzleistungen kombiniert werden können. In Sachen Basisleistungen unterscheiden sich die einzelnen Kfz Versicherer kaum.

Allerdings sind deutliche Unterschiede bei den Jahresprämien vorhanden. Zu den besten Kfz Versicherern gehören die CosmosDirect und die HUK. Diese beiden Kfz Versicherer sind sogenannte Direktversicherer. Sie setzen auf Online und können so die niedrigsten Jahresprämien anbieten.

Sehr beliebt sind die Kfz Versicherer Debeka, ADAC und Allianz. Sie sind bei den Jahresprämien meist etwas kostenintensiver, setzen dafür aber auf Service und umfangreiche Zusatzleistungen. Sie können nach Wunsch hinzu gebucht werden.

Um die beste Versicherung für die eigenen Bedürfnisse zu finden bietet sich ein Preis-Leistungs-Vergleich im Internet an.

Volvo Unterhaltskosten berechnen: Beispiel bei Volvo V40 T5

Die monatlichen Unterhaltskosten sind als durchschnittliche Beispielrechnung vorhanden. Hier handelt es sich um den Volvo V40 T5 aus dem Jahr 2012. Er ist mit der Euro5 ausgestattet, verbraucht auf 100km 7,9l und wird mit einer jährlichen Laufleistung von 10.000km berechnet. Bei der Versicherung handelt es sich um die Haftpflicht inklusive der Teilkaskoversicherung.

PositionKosten
Versicherung im Monat (Teilkasko)51 Euro
Steuer15 Euro
Kraftstoff88 Euro
Wartung24 Euro
Gesamt177

Wertverlust des Autos berücksichtigen

Der Volvo V40 T5 hatte 2013 einen Wert von 32.980 Euro. Aufgrund seiner Fahrzeugart obliegt der Volvo einem geringen Wertverlust. Fünf Jahre nach der ersten Zulassung hat das Fahrzeug noch einen Wert von etwa 14.600 Euro.

Dazu wurde eine durchschnittliche Laufleistung von 10.000km gerechnet. In den kommenden fünf Jahren wird sich der Wert des Fahrzeuges weiterhin reduzieren. Voraussichtlich wird der Restwert im Jahr 2023 bei etwa 5.800 Euro liegen.

Volvo: Geschichte und Baujahr

Der Volvo wird von der schwedischen Volvo Group produiert, die ihren Sitz in Göteburg hat. Das börsennotierte Unternehmen stellt neben Nutzfahrzeugen auch Omnibusse und Fahrwerke her. 1927 wurde Volvo eigentlich als Pkw-Hersteller gegründet. 1999 wurde dieser Geschäftsbereich allerdings an Ford verkauft und ein Jahr später an die Geely-Gruppe.

Das Markenzeichen und die Marke Volvo ist aber bis heute erhalten geblieben. Der erste Volvo verließ 1959 das Band. Zu diesem Zeitpunkt war der Volvo 140 auf dem Markt. In den letzten Jahren kamen immer wieder neue Volvos auf den Markt. Einer der beliebtesten ist auch heute noch der Volvo V40.

Der Volvo V40 gehört in die Kompaktklasse und wird seit Mai 2012 produziert. Das Fahrzeug hat 254 PS und besitzt serienmäßig ein Start-Stopp-System und ein Bremsen-Energierückgewinnungssystem. Er verbraucht 7,9l auf 100km und ist mit Euro5 ausgestattet.

Zum Kfz-Versicherungsvergleich